Mit einem Rekordumsatz von 33,2 Millionen Euro hat das Multimedia-Softwarehaus Krankikom GmbH das zwanzigste Geschäftsjahr seines Bestehens abgeschlossen.

100 Mitarbeiter entwickeln am Duisburger Innenhafen Lösungen für die digitale Transformation der Wirtschaft und den E-Commerce. Marktführer ist das Unternehmen unter anderem im Bereich digitaler Buchungssysteme für so unterschiedliche Branchen wir Unterhaltung und Logistik. Unter anderem wurden 2015 mehr als 20 Millionen Kinotickets über die Server von Krankikom verkauft.

Größtes Einzelprojekt des vergangenen Jahres war die Entwicklung einer Internet-basierten Prüfungssoftware im Auftrag der International Baccalaureate Organisation (IB – Internationaler Mittlerer Schulabschluss, ISCED 2) mit Sitz in Genf und Niederlassungen in Den Haag, Cardiff, Washington und Singapur. IB ist weltweiter Marktführer bei international anerkannten Bildungs-Abschlüssen. Nach einem Jahr Probebetrieb wird die Software erstmals im Mai 2016 für reguläre Prüfungen in 46 Ländern eingesetzt.

Geschäftsführer Alexander Kranki betont in diesem Zusammenhang die internationale Ausrichtung seines Unternehmens bei gleichzeitiger Verbundenheit mit dem Standort Duisburg. “Gerade diese Stadt im Umbruch, in der vieles unvollkommen und problematisch ist, gibt uns immer wieder die Kraft für Innovationen, die wir weltweit erfolgreich vermarkten.” Krankikom beteiligt sich auch an der Entwicklung eines Masterplans für die Wirtschaft in Duisburg.